Preisträger der Zukunft

Auch in Zukunft soll der WinWinno dazu beitragen, dass Menschen Konflikte selbstverständlicher und konstruktiver lösen. Kennen Sie Menschen, die Sie für den WinWinno vorschlagen möchten? Geehrt werden Lösungserfinder, Initiatoren einer Win-Win-Idee, Organisationen, in denen Mediation oder mediative Ideen gefördert wurden/werden etc.

Beispiele für den Jugend-WinWinno: 

     
  • ein Jugendprojekt, das die Fähigkeit junger Menschen fördert, mit sich und ihren Konflikten in Zukunft konstruktiver umzugehen und Innovationen zu fördern 
  • ein Schulprojekt, das Schüler zu Konfliktlösern ausbildet 
  • etc. 
  •  

Beispiele für den Ehren-WinWinno:

  • Mehrere Unternehmen oder Organisationen, die eine gemeinsame (klassische) Mediation durchgeführt haben, um einen Konflikt zu lösen 
  • Unternehmen, Abteilungen, Organisationen…, die mediative Elemente zur Innovationsförderung nutzen 
  • etc. 

 

Hier die Unterlagen für den WinWinno 2015

 

Unterstützer
Der WinWinno wird gestiftet von der Fördergemeinschaft für friedliche Konfliktlösungen, Mediation DACH, verliehen im Rahmen des Mediationsballs in Kooperation mit dem Lions Club Wien MonteLaa (www.lc-montelaa.at), der Bundesarbeitsgemeinschaft für Familienmediation (www.bafm-mediation.de), dem Bundesverband Mediation e.V. (www.bmev.de), dem BMWA (www.bmwa.de), dem Österreichischen Bundesverband der MediatorInnen (www.oebm.at), dem Schweizerischen Dachverband Mediation (www.infomediation.ch), dem Europäischen Institut für Conflict Management (www.eucon-institut.de), der Fachgruppe Mediation im DVNLP (www.dvnlp.de), dem Verband der Baumediatoren (www.verband-der-baumediatoren.de), XING (www.xing.com), dem Deutschen Forum für Mediation, DFfM, der Centrale für Mediation (www.mediate.de), den Deutschen Patentanwälten zur Förderung der Mediation (www.map-mediation.de), der Zeitschrift perspektive mediation, dem Magazin Die Wirtschaftsmediation (www.diewirtschaftsmediation.de), der Arbeitsgemeinschaft Mediation im DAV (mediation.anwaltverein.de), dem Heidelberger Institut für Mediation (www.mediation-heidelberg.de), der Steinbeis-Hochschule Berlin SHB, dem Steinbeis Beratungszentrum Wirtschaftsmediation, dem Mediation Aktuell Wolfgang Metzner Verlag (www.mediationaktuell.de), dem Mediatorenshop (www.mediatorenshop.com), der Deutschen Gesellschaft für Mediation (www.dgm-web.de), der MAP (www.map-mediation.de), dem Diplomatic Council (www.diplomatic-council.org) und weiteren Kooperationspartnern.